Disk Space

Die Diagnose "Disk Space" prüft System- und Datenpartition der Appliance auf freien Speicherplatz.

Warning Datenpartition
Eine Warnung wird ausgegeben, wenn die Belegung der Datenpartition den angegebenen Schwellwert (threshold) überschritten hat.
Der Schwellwert für eine Warnung sollte sinnvollerweise kleiner sein, als der für die Fehlererkennung, um somit frühzeitig gewarnt werden zu können um entsprechende Maßnahmen einleiten zu können.

Error Datenpartition
Ein Fehler wird ausgegeben, wenn die Belegung der Datenpartition den angegebenen Schwellwert (threshold) überschritten hat..

Mögliche Ursachen und deren Lösung
Geht der Datenpartition der Speicherplatz aus, ist möglicherweise die Abarbeitung von Warteschlangen unterbrochen, was zum Stau führt.
Die Mails, die über den MailDepotConnector herein kommen (via SMTP), werden auf der Datenpartition der Appliance zwischengespeichert

  • Prüfen Sie, ob sich viele Mails im Archivspooler ansammeln.
    Wenn mehr Mails hinzukommen als verarbeitet werden, ist die Appliance an ihrer Leistungsgrenze angekommen.
    In diesem Fall benötigen Sie eine leistungsfähigere Appliance.
  • Möglicherweise ist auch nur die Verbindung zum Storage langsam. Prüfen Sie das mit der StoragePerformance-Diagnose.
  • Eventuell gab es einen Datenstau auf dem Fremdsystem, das nun Mails an die Appliance massenhaft zustellt.
    Dabei kann es passieren, dass die Appliance die nun zugestellten Mails nicht schnell genug abarbeiten kann und somit die Mails sich auf der Appliance stauen.
    Überlegen Sie, ob Sie die Abarbeitung der gestauten Mails auf dem Fremdsystem portionsweise veranlassen können.
  • Prüfen Sie in der Storage-Verwaltung im Bereich Konfiguration, ob Probleme mit dem verwendeten Storage vorliegen.
    Sie können auch die Storage-Diagnose verwenden.
  • Prüfen Sie, ob ein Default Container gesetzt, verfügbar und geöffnet ist.
    Benutzen Sie dafür die Container-Verwaltung im Bereich Maildepot.
    Es muss ein Default Container gesetzt sein, damit der Archive-Spooler abgearbeitet werden kann.
  • Prüfen Sie die Aufbewahrungszeit für die Protokolldateien.
    Sie können einen Verfallszeitraum setzen, womit alte Protokolldateien automatisch gelöscht werden.
  • Möglicherweise ist die Aufbewahrungsdauer der Spam- und CISS-Warteschlange zu hoch eingestellt.
    Ein guter Wert ist 30 Tage.
    Je kleiner, umso weniger Speicherplatz wird verbraucht.
    Wenn Sie den Wert verringern, werden zyklisch abgelaufene Spams gelöscht.
  • Prüfen Sie, ob sich die eingehenden Mails dauerhaft stauen und nicht schnell genug abgearbeitet werden können.
    In diesem Fall ist die Appliance ebenfalls überlastet.
    Sie benötigen ein leistungsstärkeres Modell.
  • Möglichweise ist auch ein zu kurz eingestellter Intervall für Archive-Tasks die Ursache, da hierbei das Compliance Log je durchgeführten Task den Vorgang protokolliert und dauerhaft Daten produziert.
  • Sie können bei einer Hardware-Appliance die Festplatte durch eine Größere ersetzen, danach muss die Appliance neu installiert und ein Backup zurückgespielt werden.
  • Die Systemplatte wird nach jedem Neustart geprüft und die Datenpartition automatisch vergrößert, wenn der Plattenplatz der Systemplatte in den Virtualisierungseinstellungen vergrößert wurde.
    Ein Backup Restore ist dann nicht mehr notwendig.
  • Sollte die Ursache ein zu Großes Compliance Log sein, kann dies zumindest für die vergangenen Jahre ausgelagert werden.