Voraussetzungen Cluster

  • In einem Failover-Cluster übernimmt der aktive Knoten zusätzlich die Failover IP Adresse auf seine Netzwerkkarte
  • Fällt der aktive Knoten aufgrund einer Störung aus, übernimmt der sekundäre Knoten die Failover IP Adresse, wird dadurch zum aktiven Knoten und ist für die anderen Netzwerkkomponenten wie z.B. Firewall und Mail Server weiterhin unter dieser IP-Adresse erreichbar
  • Eine Umkonfiguration der IP-Adresse entfällt.
  • Das Heartbeat Netzwerk wird über die beiden sekundären LAN-Interfaces (LAN 2) der Appliances mittels eines gekreuzten Patchkabels hergestellt.
  • Beide Appliances überwachen mit einem regelmäßigen Impuls (Heartbeat), ob die andere Appliance noch ordnungsgemäß reagiert.
  • Falls die primäre Appliance nicht mehr reagiert, übernimmt die sekundäre Appliance alle Datenressourcen und startet die erforderlichen Dienste (Engine und Datenbank).
  • Im Falle einer Ressourcenübernahme (Failover) oder bei Ausfall einer Appliance erfolgt eine Benachrichtigung an den Administrator.

  • Zwei Reddoxx-Appliances der gleichen Produktfamilie
  • Für jeden Clusternode zählen die entsprechenden Voraussetzungen für Hardware / Virtuelle Appliances
  • Die Datenpartition der sekundären Appliance muss gleich groß oder größer als die Datenpartition der primären Appliance sein.
  • Jeder Clusternode benötigt insgesamt 2 Netzwerkadapter
  • Ein Ethernet-CrossOver-Kabel
  • 1 Clusterlizenz passend zur Produktfamilie (Lizenz für den Clusterbetrieb).
  • Eine Subscription-Lizenz passend zur Produktfamilie
  • Um einen reibungslosen Clusterbetrieb zu gewährleisten, ist die Anbindung an einen externen Datenspeicher (Storage) über ISCSI zu realisieren.

  • Auf virtuellen Appliances kann das Cluster nicht während des Testbetriebes eingerichtet werden.
    Sollten Sie die REDDOXX Appliance im Cluster testen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb.
  • Eine virtuelle Appliance muss vor dem Clusterbetrieb lizenziert sein.
  • Der Clusterbetrieb im Bridge-Mode ist nicht möglich!
  • In einem Netzwerk-Segment darf es nur einen REDDOXX-Cluster geben.
  • Änderungen in den Netzwerkeinstellungen innerhalb eines konfigurierten Clusters sind nachträglich nicht mehr möglich

Der Installationsvorgang wird in folgendem Dokument beschrieben: Installationsvorgang