Archivierung mit Postfix

Die folgende Anleitung beschreibt die Konfiguration eines Postfix Servers.
E-Mails die über Postfix verarbeitet werden (eingehende, ausgehende und interne) werden als Blindkopie per SMTP an die REDDOXX Appliance übermittelt.
Die REDDOXX Appliance nimmt die E-Mails über den SMTP Connector entgegen und archiviert diese entsprechend.
Hier wird beschrieben wie man dies entweder für alle (via always_bcc) oder für eine oder mehrere bestimmte Domains durchführt.

E-Mail-Kopie erzeugen (main.cf)
Fügen Sie in der Postfix-Konfiguration in der Datei main.cf folgende Option hinzu:

always_bcc = maildepot@reddoxxarchive.local

Mit dieser Option werden für jede ein- und ausgehende, sowie für interne E-Mails Blindkopien erzeugt, die an die angegebene Adresse gesendet werden.
Beachten Sie dabei, dass die Domäne der Adresse nicht real existieren darf!
Überprüfen Sie, ob die Option transport_maps in der Datei main.cf bereits vorhanden ist.
Falls nicht,fügen Sie diese hinzu:

transport_maps = hash:/etc/postfix/transport

Falls die Option bereits vorhanden ist, ist es auch zulässig, mehrere Transport-Konfigurationen - in einer transport_maps -Anweisung - hintereinander, getrennt durch Kommata, zu schreiben.
Zum Beispiel:

... = hash:/etc/postfix/some-special-rules, hash:/etc/postfix/transport

Transport-Regel konfigurieren
Erstellen Sie eine Transportregel, damit die Kopien an das REDDOXX MailDepot weitergeleitet werden.
Verwenden Sie als Ziel den Hostnamen oder die IP-Adresse der REDDOXX Appliance.
Geben Sie den Port durch Doppelpunkt getrennt dahinter an.
Der Standard-Port des SMTP-Konnektors des Maildepots der REDDOXX lautet 1025.
Erweitern Sie die Datei /etc/postfix/transport durch folgende Transportregel.
Passen Sie die IP-Adresse und den Port gemäß Ihrer Vorgaben an:

reddoxxarchive.local smtp:[192.168.1.30]:1025

Damit diese Änderung wirksam wird, muss die Datei in eine sogenannte Hash-Table konvertiert werden:

postmap /etc/postfix/transport

Postfix-Konfiguration neuladen und testen
Laden Sie die Postfix Konfiguration neu:

postfix reload

Versenden Sie eine Testmail und kontrollieren Sie den Mailfluss in der Log-Datei z.B. mit:

tail -f /var/log/mail.log

Sender und Empfänger Maps konfigurieren
Fügen Sie in der Postfix-Konfiguration in der Datei main.cf folgende bcc_maps hinzu:

sender_bcc_maps = hash:/etc/postfix/sender_bcc
recipient_bcc_maps = hash:/etc/postfix/recipient_bcc

Danach müssen noch die beiden Dateien angelegt werden:

touch /etc/postfix/sender_bcc
touch /etc/postfix/recipient_bcc

Passen Sie den Inhalt der soeben erstellten sender_bcc und recipient_bcc Dateien an:

@ihredomain.de maildepot@reddoxxarchive.local
@ihredomain.com maildepot@reddoxxarchive.local
@ihredomain.net maildepot@reddoxxarchive.local

Mit dieser Einstellung werden für die ausgewählten Domains Blindkopien erstellt und an die angegebene Adresse gesendet.
Beachten Sie dabei, dass die Domäne der Adresse nicht real existieren darf!

Danach müssen die zugehörigen Postfix Hash-Tabellen angelegt werden:

postmap /etc/postfix/sender_bcc
postmap /etc/postfix/recipient_bcc

Überprüfen Sie, ob die Option transport_maps in der Datei main.cf bereits vorhanden ist.
Falls nicht,fügen Sie diese hinzu:

transport_maps = hash:/etc/postfix/transport

Falls die Option bereits vorhanden ist, ist es auch zulässig, mehrere Transport-Konfigurationen - in einer transport_maps -Anweisung - hintereinander, getrennt durch Kommata, zu schreiben.
Zum Beispiel:

... = hash:/etc/postfix/some-special-rules, hash:/etc/postfix/transport

Transport-Regel konfigurieren
Erstellen Sie eine Transportregel, damit die Kopien an das REDDOXX MailDepot weitergeleitet werden.
Verwenden Sie als Ziel den Hostnamen oder die IP-Adresse der REDDOXX Appliance.
Geben Sie den Port durch Doppelpunkt getrennt dahinter an.
Der Standard-Port des SMTP-Konnektors des Maildepots der REDDOXX lautet 1025.
Erweitern Sie die Datei /etc/postfix/transport durch folgende Transportregel.
Passen Sie die IP-Adresse und den Port gemäß Ihrer Vorgaben an:

reddoxxarchive.local smtp:[192.168.1.30]:1025

Damit diese Änderung wirksam wird, muss die Datei in eine sogenannte Hash-Table konvertiert werden:

postmap /etc/postfix/transport

Postfix-Konfiguration neuladen und testen
Laden Sie die Postfix Konfiguration neu:

postfix reload

Versenden Sie eine Testmail und kontrollieren Sie den Mailfluss in der Log-Datei z.B. mit:

tail -f /var/log/mail.log

Folgende Schritte sind zur Konfiguration des SMTP-Connectors notwendig:

  1. Verbinden Sie sich über das Webinterface (http://Appliance-IP/rws/desktop)
  2. Wählen Sie den Bereich MailDepot
  3. Wählen Sie im linken Menü "SMTP Connector"
  4. Klicken Sie auf "Einstellungen"
  5. Wählen Sie im Bereich "Zusätzliche statische E-Mail Adressen für die ACL" den Punkt "Nur Mail Header" aus
  6. Bestätigen Sie die Einstellungen mit "Speichern"
  7. Aktivieren Sie den SMTP Connector über "Dienst aktivieren"

Weitere Informationen zur Konfiguration des SMTP-Konnektors finden Sie im Handbuch