2033 Beta (2.3.2798)

Release Notes - Version 2033 Beta

Systemanforderungen und wichtige Hinweise
•2 GB RAM minimum erforderlich.
•Der Bridge Mode wird nicht mehr unterstützt. Der Update-Versuch wird mit einem Fehler quittiert.
•Die Update-Dauer kann, je nach Leistung der Hardware, zw. 5 und 10 Minuten betragen. In dieser Zeit sind die Services offline.
•Auch bei einem Cluster werden dieses mal beide Nodes gleichzeitig aktualisiert, sodass es hierbei zu einem Serviceausfall von 5-10 Minuten kommt.
•Im Spamfinder wurde der SRC-Filter ersatzlos gestrichen.

Neu

Allgemein
•Neues Betriebssystem (Ubuntu 16.04 LTS).
•Unterstützung der Virtualisierungsumgebung VirtualBox.
•Unterstützung der Virtualisierungsumgebung KVM.
•Verbesserte Treiberunterstützung für Hyper-V (insbesonders Generation-2).
•Der Startvorgang der Appliance wurde beschleunigt.
•Das Admin Interface ist jetzt unter Appliance-IP/admin erreichbar (statt bisher /rws/desktop).
•Das User Webinterface ist jetzt unter Appliance-IP/user erreichbar (statt bisher /rws/user).
•Der Root Login via Kennwort ist aus Sicherheitsgründen per Default deaktiviert.
•Komplettes UI Redesign für Admin und Userinterfaces.
•Fehleingaben (versehentliche Leerzeichen) werden jetzt verhindert (z.b. bei Aliasen, Domains etc.).

Benutzeroberflächen
•Neues Outlook Plugin und Windows User GUI (funktionieren nicht mit Appliance Version 2032).
•Neue Smartphone App für iOS und Android (funktioniert nicht mit Appliance Version 2032).
•Unterstützung von TLS 1.2 für Benutzeroberflächen (inkl. Apps).
•In der Spam-Quarantäne können mehrere Stellvertreter auf einmal durchsucht werden (so wie bisher nur im MailDepot).
•Die Spam- und CISS Quarantänen wurden in einem Reiter zusammengefasst.

Konfiguration
•Im Cluster werden neben dem Gateway nun auch die beiden DNS-Server als Ping-Resource benutzt.
•Integration von Lets Encrypt für das Erstellen von SSL Zertifikaten für HTTP/s und TLS.
•Top Level Domain (TLD) Namen können jetzt mehr als 3 Stellen haben (bis 255).
•Beim Hinzufügen eines CIFS Storages kann die SMB Protokoll-Version ausgewählt werden.
•Beim Hinzufügen eines NFS Storages kann die NFS Protokoll-Version ausgewählt werden.
•Local Domains unterstützen jetzt LDAP via SSL (Kompatibilität mit Microsoft LDAP Update im März gewährleistet).

Administration
•Benutzerimport ist nun über ein CSV File möglich.

Spamfinder
•Der Administrator kann E-Mails zur eigenen Prüfung aus der Viren-Quarantäne herunterladen.
•Filterprofile wurden angepasst, die DBL/ABL/SBL Aktionen (Markieren,Quarantäne,Ablehnen) finden jetzt in den zugehörigen Filter Listen statt.

MailDepot
•Unterstützung Journal-Archivierung vom Microsoft Exchange 2019 über POP3 Connector.
•Unterstützung Import vom Microsoft Exchange 2019.

MailSealer
•Es können mehr als eine eigene CA erstellt werden.
•Eigene CA Zertifikate und Schlüssel können heruntergeladen werden.
•Zertifikatsspeicher können durchsucht werden.
•Integration der Algorithmen RSASSA-PSS und RSAES-OAEP.
•Die Zertifikatskette des Signier-Zertifikates kann optional mitgesendet werden.
•Verbesserter Support für OCSP und CRL.
•Es können jetzt öffentliche Zertifikate auch als Zip-Datei hochgeladen werden.

Diagnose
•Die Blocksize für die Storage Performance ist zur größenabhängigen Performancemessung auswählbar.

Fixes
•Falscher SNMP Wert für SMTP Queue Length behoben.
•Gelegentliche Connection Errors der GUI wurden behoben, indem der Timeout von 30 Sekunden auf 120 erhöht wurde.

Folgende Probleme mit diesem Service Pack und zugehörige Hotfixes oder Workarounds sind bekannt.
Die jeweiligen Hotfixes können Sie über die Firmware Diagnose per Hotfixes -> Install einspielen.

Datum Problem Titel Problem Beschreibung Workaround / Hotfix
17.04.2020 Hotfix atop Interner Hotfix 05-atop
25.03.2020 Hotfix bash-completion Interner Hotfix 04-bash-completion
25.03.2020 Hotfix watchdog Fix für Service Überwachung 03-watchdog
25.03.2020 Hotfix ntp-diag Anpassung für Network Time Diagnose 02-ntp-diag
05.03.2020 Hotfix letsencrypt Fix für Zertifikatserneuerung 01-letsencrypt