LDAP mit Office 365

Die LDAP Anbindung wird für die Empfängerüberprüfung (Spamfinder) und das automatische erstellen von Benutzern (Spamfinder Profile, MailSealer Lizenzen, MailDepot Zugriffsberechtigungen) benötigt.
Zur Zeit ist ein direkter Zugriff auf Azure AD via REDDOXX nicht möglich, allerdings besitzen Sie Möglicherweise ohnehin einen Active Directory Server.

In einer standard Installation des Active Directory Dienstes auf einem Microsoft Server, ist der LDAP Parameter "ProxyAddresses" (welchen wir für die Verwaltung der MailAdressen benötigen) nicht verfügbar.
Diese LDAP Attribut ist Teil einer Exchange Installation und wird über ein Active Directory Schema Update bereitgestellt (abhängig von der Version des Microsoft Servers).

Microsoft stellt dazu bereits ausführliche Dokumentationen bereit (hier für Windows 2003 Server):
https://docs.microsoft.com/de-de/security-updates/windowsrightsmanagementservices/18118867

Wenn das ProxyAddresses Attribut verfügbar ist, kann dies mit dem Attribut Editor im Active Directory bearbeitet und mit Email Adressen gefüllt werden.
Alternativ können dafür auch Powershell Scripte verwendet werden.

In der Appliance konfigurieren Sie LDAP einmal für die Realms und für die Lokalen Domänen.
Die Lokal Domain LDAP Konfiguration können Sie mit der zugehörigen Diagnose überprüfen.
Mit der LDAP Query Diagnose können Sie zudem prüfen, ob eine LDAP Abfrage gültige Ergebnisse liefert.

Für andere LDAP Anbindungen (z.b. openldap) können Sie die folgende LDAP Dokumentation verwenden.